2013-03-01

Bücherfreitag: Der Erdbeerpflücker - Monika Feth

Dieses Buch wollte ich schon lange lesen, bin aber irgendwie nicht dazu gekommen. Jetzt habe ich es aber geschafft und ich habe es regelrecht verschlungen. Die Geschichte handelt von drei Freundinnen: Jette, Caro und Merle, welche zusammen in einer WG wohnen. 

Also Caro von einem unbekannten ermordet wird, machen Jette und Merle sich auf die Suche ihres Mörders. Jedoch merken sie nicht, in welche Gefahr sie sich begeben, als sie dem Mörder von Caro immer näher kommen.

Ich finde an dem Buch sehr schön, dass es nicht ums "Abschlachten" geht. Das stört mich an anderen (vor allem amerikanischen) Thrillern immer sehr. Zwar wird auch der Mord beschrieben, aber es geht doch eher um die Psyche des Mörders, welche zu einer Schizophrenie neigt. 

Was mir nicht so gut gefällt ist die Rolle der Polizei: diese wird als sehr untätig und etwas dümmlich beschrieben, von dem Starkommissar (den es ja in fast jeder Geschichte gibt) mal abgesehen. Aber gut, das ist oft so. Die Geschichte ist leicht zu lesen und auch nicht arg komplex, was wahrscheinlich daran liegt, dass das Buch eher für jüngere Mädels geschrieben wurde.


Ich kann das Buch trotzdem empfehlen, da es wirklich spannend und sehr gut geschrieben ist. Man will es nicht aus der Hand legen, da man wissen möchte, wie das Buch aus geht.

Viele Grüße

1 Kommentar:

  1. Habe es vor 5 Jahren ca bekommen und direkt angefangen zu lesen damals.. Nach 10 Seiten aber weg gelegt. Erst gestern hatte ich es in der Hand..dann aber zurück gelegt. Dein post macht es aber interessant

    AntwortenLöschen

Ich freu mich, wenn Ihr mir schreibt :)