2012-07-31

Review: Oliver Twist – Charles Dickens


Vor ein paar Tagen habe ich ein Buch zu Ende gelesen, welches ich mir schon ewig vorgenommen hatte. Oliver Twist von Charles Dickens.



Oliver Twist ist ein armes Waisenkind, welcher unter sehr schlimmen Bedingungen geboren wurde. Seine Mutter starb bei seiner Geburt und sein Vater war zu diesem Zeitpunkt auch schon tot. In der Zeit der Industrialisierung geboren hatte es Oliver nicht leicht. Gefahren lauerten an jeder Straßenecke und die Gefahr, von Erwachsenen ausgenutzt zu werden, wurde immer größer. Als Lehrling bei einem Schornsteinfeger gelang ihm letztendlich die Flucht nach London. In der Hoffnung auf ein besseres Leben macht Oliver sich auf den Weg. Leider sind die ersten Menschen die er trifft Kriminelle. Er wird Mitglied einer Diebesbande, ohne es zu bemerken. Nach mehreren Flüchten gelingt es ihm aber, bei eine Familie zu kommen, die ihn liebevoll aufnimmt. Trotz merkwürdiger Familienverstrickungen wird am Ende deutlich, dass es die Diebesbande von Anfang An auf Oliver abgesehen hatten. Es kommt wie es kommen muss: Die Diebe bekommen ihre gerechte Strafe und Oliver lebt glücklich. Allerdings ist der Weg sehr schwer. Es werden viele verschiedene Charaktere beschrieben, die einen, die Oliver am liebsten tot sehen möchten und die anderen, die eine gewisse Faszination für ihn hegen und ihn um jeden Preis helfen möchten. So erfährt Oliver immer wieder viele Gegensätze. Zuspruch und Ablehnung gleichermaßen.

Faszinierend an Oliver Twist ist sein Mut, der für einen kleinen Menschen ohne Wurzeln erstaunlich ist. Und er gibt nie auf. Vielen Versuchungen selbst kriminell zu werden hält er erfolgreich stand und kann somit ein unbeflecktes Leben führen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich würde es auch nochmal lesen. Für Kinder ist es allerdings nichts (zumindest nicht in der Original-Version). Die Brutalität am Ende des Buches ist schon erschrecken. Ich kann Euch auf jeden Fall das Buch nur empfehlen. Es ist spannend und sehr schön (wenn auch auf alte Weise) geschrieben.

Mein Tipp: Online kann man es bei Projekt Gutenberg kostenlos (auf Deutsch) lesen.

Viele Grüße


1 Kommentar:

Ich freu mich, wenn Ihr mir schreibt :)