2011-09-10

Rezension: "Rubinrot" von Kerstin Gier

Hallo Liebe Leser,

ich weiß diese Woche war es etwas ruhiger hier, aber nun ist ja Wochenende, da hat man etwas mehr Zeit.



Ich wollte euch heute kurz meine Meinung zu dem Buch "Rubinrot" sagen. Auf tausenden von Blogs wurde schon sooo viel darüber geschrieben, dass ich es kurz halten möchte. 

Als Erstes gestehe ich, dass ich Opfer bin was Verpackungen angeht. ich fand das Cover sooo schön, deshalb habe ich das Buch mitgenommen.

Ich habe das Buch für meine Verhältnisse sehr schnell durchgelesen, was daran lag, dass ich total neugierig auf das Buch war, aber auch, weil es für Jugendliche und dadurch einfacher geschrieben ist als Bücher für Erwachsene. 

Ich muss sagen, die Tatsache, dass ich nicht der Zielgruppe angehöre, tut dem, wie es mir gefallen hat, keinen Abbruch. Ich finde die Story um die 16-jährige Gwendolyn sehr spannend und auch aussergewöhnlich. Es ist nicht zu weit weg von der Realität, aber dennoch phantastisch. Ich glaube jeder würde sich manchmal gerne in eine Zeitmaschine setzten und in eine andere Welt reisen. 

Die beginnende Liebesgeschichte im ersten Teil ist dennoch typisch für Teenager-Bücher, aber sie past in die Story sehr gut rein. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und werde mir die beiden anderen Teile bald zulegen.

Alles in allem ein supergelungenes Buch, welches ich nur empfehlen kann. Auch wenn Ihr die 20 (wie ich) schon überschritten habt ;)

Liebe Grüße, Eure Doreen :-*


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich, wenn Ihr mir schreibt :)