2011-09-13

Rezension: „Der Schatten des Windes“ – Carlos Ruiz Zafon


Endlich habe ich es geschafft den schönen Roman fertig zu lesen und ich wollte gleich die Rezi dazu schreiben, da ich finde es ist ein super Herbst-Buch. Vielleicht stelle ich euch diese Woche noch ein paar weitere Bücher mit herbstlichem Flair vor.

*Bestellt bei Amazon*

Der Roman handelt von einem Jugendlichen, Daniel, welcher zufällig auf einen Roman mit Namen „Der Schatten des Windes“ des Autors Julian Carax stößt, sich unendlich in dieser Geschichte verliert und am Ende selbst zu einer Romanfigur wird. Klingt komisch, ist aber nichts anderes, als eine unglückliche Verstrickung verschiedenster Zufälle. Der Scharfsinn des Autors, aber vor allem seine grenzenlose Fantasie beeindruckt mich am meisten. Die Charaktere in diesem Roman sind richtige Charaktere, man kann sie sich so gut vorstellen, so dass man Ende wirklich mit ihnen mitfühlen kann und ich muss sagen, das habe ich nur selten bei einem Roman.

Nichts desto trotz gibt es auch einen kleinen Kritikpunkt, welcher aber sehr subjektiv zu bewerten ist. An manchen Stellen im Buch kam ich einfach nicht mehr mit, eine Geschichte, in die sich in noch eine Geschichte einbettet, in diese sich wiederum eine Geschichte einbettet, aber zum Schluss hatte ich mich daran gewöhnt und es störte mich nur noch minimal. Ich bin wahrscheinlich nur etwas ungeduldig. Die Spannung, was mit der Hauptfigur Daniel passiert, blieb bis fast zum Schluss erhalten.

Daniel ist ein sehr sympathischer junger Mann, der liebt, lebt und manchmal nicht mehr weiß wie es weiter gehen kann. Ich habe mit ihm gefühlt.

Die Erzählweise des Autors, aber auch die detailgetreuen Beschreibung Barcelonas machen das Buch zu einem richtig schönen Schmöker für kalte Herbsttage.

2011-09-10

Lieblingskerze :)

Hallo Liebe Leser,

heute mal wieder ein kleiner Random-Post.

Jetzt wo die Tage wieder länger werden, ziehen auch wieder viele schöne Kerzen bei mir ein. Am liebsten mit Duft. Einen definitiven Favoriten habe ich schon:



Die Febreze-Duftkerze Blütenzauber. Ich habe nicht geglaubt, dass solche Kerzen etwas taugen, weil die meißten Duftkerzen, die ich bisher getestet habe, immer nur sehr mäßig gerochen haben.

Als ich letztens aber im Rossmann bei den Kerzen stand, sagte mir eine nette Frau, welche ebenfalls gerade Kerzen kaufte, dass sie diese Kerze schon hatte und das die wirklich super riecht. Naja, ich habe der wildfremden Frau vertraut und die Kerze mitgenommen.

Schon als ich sie aus der Verpackung genommen habe hat sie köstlich geduftet. Fast so, als würde man in einem Blumenladen stehen. Seit dem schmückt die leckere Kerze mein Badezimmer und wenn ich in der Badewanne liege, verströmt ein herrlicher Duft.

Ich hoffe Ihr mögt solche kleinen Tipps.

Liebe Grüße und einen tolles Rest-Wochenede wünsche ich euch, Eure Doreen :)

PS: Fast vergessen, gekostet hat die Duftkerze glaube ich 3,99 €.




Rezension: "Rubinrot" von Kerstin Gier

Hallo Liebe Leser,

ich weiß diese Woche war es etwas ruhiger hier, aber nun ist ja Wochenende, da hat man etwas mehr Zeit.



Ich wollte euch heute kurz meine Meinung zu dem Buch "Rubinrot" sagen. Auf tausenden von Blogs wurde schon sooo viel darüber geschrieben, dass ich es kurz halten möchte. 

Als Erstes gestehe ich, dass ich Opfer bin was Verpackungen angeht. ich fand das Cover sooo schön, deshalb habe ich das Buch mitgenommen.

Ich habe das Buch für meine Verhältnisse sehr schnell durchgelesen, was daran lag, dass ich total neugierig auf das Buch war, aber auch, weil es für Jugendliche und dadurch einfacher geschrieben ist als Bücher für Erwachsene. 

Ich muss sagen, die Tatsache, dass ich nicht der Zielgruppe angehöre, tut dem, wie es mir gefallen hat, keinen Abbruch. Ich finde die Story um die 16-jährige Gwendolyn sehr spannend und auch aussergewöhnlich. Es ist nicht zu weit weg von der Realität, aber dennoch phantastisch. Ich glaube jeder würde sich manchmal gerne in eine Zeitmaschine setzten und in eine andere Welt reisen. 

Die beginnende Liebesgeschichte im ersten Teil ist dennoch typisch für Teenager-Bücher, aber sie past in die Story sehr gut rein. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und werde mir die beiden anderen Teile bald zulegen.

Alles in allem ein supergelungenes Buch, welches ich nur empfehlen kann. Auch wenn Ihr die 20 (wie ich) schon überschritten habt ;)

Liebe Grüße, Eure Doreen :-*


2011-09-04

Sonniges Wochenende !

Hallo liebe Blogleser,

ich wollte euch nur einen kleinen Gruß aus dem Garten senden. Ich war ganz schön faul die letzen 2 Tage. Das Wochenende hielt nur Sonne für uns bereit. Zumindest in meiner Gegend.

Hier eine kleine Impression:



Ich hoffe Ihr hattet auch ein schönes Wochenende !

Liebe Grüße, Eure Doreen :)








2011-09-03

Rezension: Ferdinand von Schirach „Verbrechen“




Das Buch von Ferdinand von Schirach hat ist ein sehr besonderes Buch, es beinhaltet elf Geschichten, welche sich alle um Verbrechen, oftmals um Mord, handeln. Es beleuchtet eindringlich Mörder, welche eigentlich aus einem ganz normalen Leben hinab in die Kriminalität rutschen.

Die Menschen sind alle nicht aus blankem Hass zu Mördern geworden, sondern aus den verschiedensten Gründen: Liebe, Verzweiflung oder Armut. Es kommt dabei die Frage auf, ob man selbst in der gleichen Situation nicht vielleicht genau so gehandelt hätte.


Natürlich wird den Mördern kein Honig um den Mund geschmiert, immerhin ist der Autor selbst Anwalt, aber man bekommt einen Einblick in die Seele der Menschen, und jeder Mensch erzählt eine andere Geschichte. Um einige Beispiele zu nennen: Ein Mann begeht einen Mord, weil er denkt seine Freundin betrügt ihn, ein anderer sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben und begeht einen Banküberfall.


Alles in allem kann ich das Buch nur empfehlen, es sind kurzweilige Geschichten. Vielleicht sollte man das Buch nicht unbedingt zum Einschlafen lesen, aber zu einer Tasse Tee an einem verregneten Sonntagnachmittag passt es sehr gut. Ich bin begeistert und bin gespannt was wir noch von dem Anwalt/ Autor erwarten können.

Badeperlen „Liebeszauber“ von Tetesept


Hallo liebe Blogleser und Besucher ;)

Heute stelle ich euch mal wieder ein etwas aus der Rubrik „Ich bin faul und relaxe in der Wanne“ vor.




Nämlich diese tollen Badeperlen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was sie gekostet haben, habe die nämlich geschenkt bekommen. Ich nehme aber an so um die 1-1,50 €. Tetesept ist ja immer noch im Maß. Die kleinen Dinger riechen unglaublich gut nach Himbeere und Waldbeere finde ich. Vorallem ist der Duft sehr natürlich und nicht so künstlich wie bei anderen Badezusätzen. Die Perlen lösen sich sehr schnell im Wasser auf und man kann wirklich toll entspannen. Da ich so ein Duft-Freak bin, mache ich ja immer noch Duftkerzen zusätzlich an. Vielleicht mache ich darüber ja auch mal einen Post.


Was ich ein wenig schade finde ist, dass die Perlen keinen Schaum zaubern können. Das würde ich mir noch  wünschen, ansonsten kann ich das Bad nur empfehlen.


Genießt das Wochenende. Eure Doreen :)